Konzert Motettenchor, 30.03.2018

Georg Friedrich Händel: Brockes Passion

Konzert am Karfreitag, 30. März 2018 um 20:00 Uhr

Zu Beginn des 18. Jahrhunderts erlebte die Passionsdichtung „Der für die Sünde der Welt gemarterte und sterbende Jesus“ des Ratsherrn Heinrich Brockes eine große Blüte. Fast zeitgleich arbeiteten Reinhard Keiser, Georg Friedrich Händel, Georg Philipp Telemann und Johann Mattheson an Vertonungen des Textes. Händels Vertonung stand vermutlich in direktem Zusammenhang mit einer Bewerbung von London nach Hamburg an die Oper am Gänsemarkt. Die Dichtung Heinrich Brockes greift literarisch tief in die biblischen Texte ein, übersteigert an vielen Stellen die biblische Dramatik und schafft damit ein wichtiges Zeitzeugnis barocker Dichtung.

Es musizieren
der Motettenchor Pforzheim, ein Kammermusikensemble,
Kerstin Drope, Sopran;
Pauline Stöhr, Alt;
Rüdiger Linn, Tenor;
Bernhard Hartmann, Bass
Leitung: Kord Michaelis







(C) 2008 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken