Wir über uns Gottesdienste Taufe, Konfirmation, Trauung Veranstaltungen Kindergärten Gruppen Altstadtkirche gestern und heute
Startseite Gottesdienste Besondere Gottesdienste 2012

Gottesdienste


Kindergottesdienst Gottesdienst im Klinikum Besondere Gottesdienste 2016 Besondere Gottesdienste 2015 Besondere Gottesdienste 2014 Besondere Gottesdienste 2013 Besondere Gottesdienste 2012 Besondere Gottesdienste 2009 - 2011

Von A - Z Gemeindebriefe Predigten-Archiv Erinnerungsschrift "50 Jahre Altstadtkirche" Kircheneintritt Kirchensongs Service Links Kontakt Impressum Jahreslosungen Pforzheimer Orgelsommer Archiv Diakonie Pforzheim

Besondere Gottesdienste 2012

Christvesper 2012

Vollbesetzt war die weihnachtlich geschmückte Altstadtkirche bei der Christvesper an Heiligabend. Der Altstadtchor begleitete den Gottesdienst bei Kerzenschein mit Weihnachtsliedern.



Weihnachtsgottesdienst mit Gehörlosen 15.12.2012


Am 15. Dezember 2012 feierten die Hörgeschädigten und Gehörlosen ihren Weihnachtsgottesdienst das erste Mal in der Altstadtkirche. Pfarrerin Martina Walter gebärdete den Gottesdienst, einige Gehörlose beteiligten sich aktiv mit einem humorvollen und zugleich nachdenklich stimmenden Anspiel. Die Fürbitten wurden ebenfalls von Gehörlosen gestaltet, nach jeder Bitte wurde eine Kerze am Leuchter entzündet. Es war ein bewegender, feierlicher Gottesdienst, in dem alle Anwesenden in Schwung kamen und bereitwillig neue Gebärdenlieder lernten. Auch die hörenden Teilnehmer hatten ihre Freude und ließen sich mitreißen. Im Anschluss an den Gottesdienst setzte sich die Weihnachtsfeier im Altstadt-Gemeindehaus bis in den späten Abend fort. Ein buntes Programm samt Theaterstück in Gebärdensprache, Weihnachtsansprache und Bescherung für die Kinder begeisterte Kleine und Große. Fazit: Da war so richtig was los - wir freuen uns schon auf das nächste Mal !"



Kinderzirkus "Mega Spinati" im Gottesdienst

Einen außergewöhnlichen Gottesdienst erlebten die Besucher am 28. Oktober in der Altstadtkirche. Der Kinder- und Jugendzirkus "Mega Spinati" war zu Gast. Die Kinder und Jugendlichen zogen zum fröhlichen Orgelvorspiel von Frau Grizfeld Einrad fahrend, jonglierend, Keulen schwingend und mit beeindruckender Akrobatik in die Kirche ein. Sie zeigten eine Choreographie zu dem Lied "Irgendwas bleibt" von Silbermond und haben dieses Lied artistisch interpretiert. Die Predigt von Pfarrerin Martina Walter war darauf abgestimmt (siehe Predigten-Archiv).
Außerdem gab es eine fasziniernde Diabolo-Nummer von Donovan und Jonas, die durch ihr Können und ihre Souveränität überzeugten. Die Kinder und Jugendlichen wurden mit einem donnernden Applaus aus der Gemeinde für ihren Einsatz im Gottesdienst belohnt.
Der Kinder- und Jugendzirkus "Mega-Spinati" wird am Samstag, dem 26. Januar 2013 um 18.00 Uhr einen großen Auftritt im Altstadtgemeindehaus (großer Saal) haben. Inklusive Lichteffekte und Schattenakrobatik. Herzliche Einladung an
alle Zirkusbegeisterten und besonders an die Familien !

Pforzheimer Zeitung vom 07.11.2012



Erntedank-Gottesdienst am 07. Oktober 2012

Zum Erntedankfest fand in der Altstadtkirche ein Begegnungsgottesdienst für Hörende und Hörgeschädigte statt. Die Kinder des Kindergartens Altstädter Kinderbrücke hatten viel Spass in der schön dekorierten Kirche, der Altstadtchor begleitete den Gottesdienst musikalisch. Anschließend lud Pfarrerin Martina Walter zum Erntedank-Essen ins Gemeindehaus.


Ökumenischer Gottesdienst im Stadtgarten

Fotos vom ökumenischen Gottesdienst der Innenstadtgemeinden im Stadtgarten am 22. Juli 2012 um 10.30 Uhr.
Musikalische Gestaltung: Pforzheimer Bläserensemble.

Ökumenischer Gottesdienst Ostermontag 2012

Zurück

Weiter

Wie in jedem Jahr trafen sich die evangelischen Gemeinden Altstadt, Buckenberg und Haidach und die katholische Gemeinde St. Elisabeth am Pfingstmontag zu einem gemeinsamen Gottesdienst im Enzauenpark. Die Sonne strahlte von einem herrlich blauen Himmel, als der Posaunenchor Buckenberg/Haidach das erste Lied anstimmte. Pfarrer Weber von der Haidachgemeinde gestaltete die Liturgie und setzte die Schriftlesung vom Turmbau zu Babel mit einigen Mitwirkenden in ein kurzweiliges Anspiel um. Die Predigt zu Epheser 4, 11-16 hielt Pfarrrerin Martina Walter von der Altstadtgemeinde (die Predigt können Sie hier herunterladen). Bei den Fürbitten beteiligten sich Ehrenamtliche aus allen vier Gemeinden. Das Opfer in Höhe von 368 Euro kommt dem Kindergarten "Altstädter Kinderbrücke" zugute und wird für die Umgestaltung des Außengeländes eingesetzt.

Einführung Pfarrerin Martina Walter

Zurück

Weiter

"Was für ein schöner Sonntag!"
Mit diesem Satz begann Pfarrer Joachim Gauck seine Rede nach der Wahl zum Bundespräsidenten. Und dieses Zitat können wir froh und zuversichtlich auch über den Sonntag Exaudi in der Altstadtgemeinde schreiben. Ja, es war ein schöner Sonntag! Pfarrerin Martina Walter wurde von Dekan Dr. Hendrik Stössel, assistiert vom Ehepaar Trautz, in einem Gottesdienst in ihr Amt als Pfarrerin der Altstadtgemeinde eingeführt.
Eine vollbesetzte Kirche nahm Anteil an Sendung und Segnung, liess sich berühren von Orgel und Altstadtchor, die miteinander den Eingangssatz aus Vivaldis „Gloria“ musizierten, einem bewegenden „The Lord‘s Prayer“ und einem fröhlichen „O happy day“. Nach langem geduldigem, manchmal auch ungeduldigem Warten in der Vergangenheit rief Pfarrerin Walter in ihrer mutmachenden Predigt über das Psalmwort „Dies ist der Tag, den der Herr macht, lasst uns freuen und fröhlich an ihm sein“ die Gemeinde zu Aufbruch und Neubeginn auf. Ansteckend war das!
Zum ersten Mal nahm eine stattliche Gruppe von gehörlosen/ hörgeschädigten Mitchristen am Gottesdienst teil, der für sie gebärdet wurde. Pfarrerin Walter ist ihre Bezirksbeauftragte und so sind sie ihr in die Altstadtgemeinde gefolgt. Wir haben uns darüber sehr gefreut und sie herzlich willkommen geheissen.
Nach dem Gottesdienst zogen die zahlreichen Gäste zum Empfang ins Gemeindehaus. Der grosse Saal reichte gerade noch aus für dieses fröhliche Miteinander. Der stellvertretende Vorsitzende des Ältestenkreises Martin Eber, begrüsste und dankte zunächst den Kochenden Männern für ihre 700 wunderbaren Kanapees.
Sein besonderer Dank galt Schuldekan i.R. Dr. Gerhard Heinzmann und seiner Frau und dem Pfarrerehepaar Rudolf und Maria Trautz für alle Hilfe und Unterstützung.
Viele Glück- und Segenswünsche konnte Pfarrerin Walter vom Vorsitzenden der Stadtsynode, Norbert Echle, für die evangelische Kirche, Dr. Fodor für die katholische Kirche, Rektorin Maria Dittmann für die Insel-Schule, Frau Bähr für die Gehörlosen/Hörgeschädigten und Pfarrer Gölz-Eisinger für die Region Mitte entgegennehmen.
Der Ältestenkreis übergab ihr ein Kreuz aus Ahorn-Holz, das die jungen Insassen der JVA in der Rohrstrasse gearbeitet haben, die Kinder der Kindertagesstätte Oranierstrasse beschenkten sie mit einem bezaubernden Schirmtanz, die begabten Töchter unserer Organistin, Carolin und Linda Grizfeld, spielten - wunderbar - eine Beethoven Sonate. Die Kinder und Ehrenamtlichen der Hausaufgabenbetreuung überbrachten eine Kerze und die Gymnastikgruppe einen Blumengruss. Brian Garner setzte mit seinem Chor und seinem „I will follow her“ noch einen fröhlichen Schlusspunkt.
Dass unsere neue Pfarrerin von soviel Wertschätzung und Freude sichtlich gerührt war, hörte man ihrem Dank an alle Mitwirkenden an.
Ja, es war ein schöner Sonntag! Und wenn dieser Bericht jetzt etwas zu lang geraten ist, dann deshalb, weil wir auch die, die nicht teilnehmen konnten - sei es aus Krankheits- oder Altersgründen - teilhaben lassen wollten an diesem denkwürdigen Tag.
Und außerdem: Wenn das Herz voll ist, muss Papier geduldig sein!
Christel Rieke

Zurück

Weiter

Pforzheimer Kurier vom 21.05.2012

zum Vergrößern bitte anklicken



Gebärdengottesdienst mit Taufe April 2012

Zurück

Weiter

Am 14. April feierte Pfarrerin Martina Walter mit den Hörgeschädigten und Gehörlosen den ersten Gebärdengottesdienst in der Altstadtkirche. Yves Bethke, der Sohn von Eva und Markus Bethke, wurde getauft. Einige interessierte Gemeindeglieder nahmen an diesem besonderen Gottesdienst teil und machten bei den Gebärdenliedern bereitwillig mit. Die schöne Taufkerze, die Yves überreicht bekam, wurde in bewährter Weise von Frau Fiedrich gestaltet. Die Eltern und Paten freuten sich sehr darüber und nahmen auch die Kinderbibel für ihren Sohn dankbar entgegen.


Ostergottedienst am 8. April 2012

Zurück

Weiter

Früh am Morgen wurde die neue Osterkerze am Osterfeuer vor der Altstadtkirche entzündet. Mit dem österlichen Ruf "Christus, Licht der Welt - Gott sei ewig Dank" zog Pfarrerin Martina Walter mit den Kirchenältesten in die Kirche ein und trug die Kerze in den Altarraum. Nachdem sie mit der versammelten Gemeinde den Ostergruß getauscht hatte, wurde das Lied "Christ ist erstanden" angestimmt und die Glocken läuteten die Botschaft in die Welt hinaus: "Der Herr ist auferstanden ! Er ist wahrhaftig auferstanden !" Feierlich wurden die Altarkerzen am Osterlicht entzündet und der festlich geschmückte Altar in einen warmen Schein getaucht. Osterlieder erklangen und die Feier des heiligen Abendmahls im Chorraum stärkte die Teilnehmenden mit dem "Brot des Lebens" und dem "Kelch des Heils".
Gegen Ende des Gottesdienstes beschenkte die Altstadtgemeinde ihre neue Pfarrerin mit einem Korb voller Frühlingsblumen und hieß sie mit herzlichen Worten willkommen. Man konnte es richtig spüren, wie groß die Freude auf beiden Seiten ist.
Im Anschluss an den Gottesdienst gab es ein gemütliches Frühstück im Gemeindehaus, bei dem die Gemeinde ihre neue Pfarrerin schon ein wenig besser kennenlernen konnte.




Druckbare Version