Wir über uns Gottesdienste Taufe, Konfirmation, Trauung Veranstaltungen Kindergärten Gruppen Altstadtkirche gestern und heute
Startseite Gottesdienste Besondere Gottesdienste 2015

Gottesdienste


Kindergottesdienst Gottesdienst im Klinikum Besondere Gottesdienste 2016 Besondere Gottesdienste 2015 Besondere Gottesdienste 2014 Besondere Gottesdienste 2013 Besondere Gottesdienste 2012 Besondere Gottesdienste 2009 - 2011

Von A - Z Gemeindebriefe Predigten-Archiv Erinnerungsschrift "50 Jahre Altstadtkirche" Kircheneintritt Kirchensongs Service Links Kontakt Impressum Jahreslosungen Pforzheimer Orgelsommer Archiv Diakonie Pforzheim

Besondere Gottesdienste 2015

Gottesdienst "Zu Tisch" am 27. Dezember

Am 27. Dezember wurde in der Altstadtkirche der Regional-Gottesdienst "Zu Tisch" zu dem Thema "Kreuze in unseren Innenstadtkirchen" gefeiert.
Der Gottesdienst war gut besucht und im Gemeindehaus wurde hinterher zusammen gegessen, es gab Schweinebraten und Spätzle. Vielleicht waren einige froh, nach den Weihnachtstagen einmal nicht kochen zu müssen! Am 3. Januar laden wir noch einmal "Zu Tisch" ein, dann ist erst einmal Pause, aber weil es so gut besucht war, lässt sich Frau Pfarrerin Walter bestimmt etwas für die Zukunft einfallen!
Christa Heidenreich





Gottesdienst "Zu Tisch" am 13.12.2015

Den Gottesdienst zu Tisch am 3. Advent gestalteten die beiden Kindergärten aus der Oranierstrasse und die Altstädter Kinderbrücke.
Die Kinder brachten das Licht in die Kirche. Jesus und Maria auf der Suche nach einer Herberge und endlich finden Sie einen Platz zum Übernachten in einem Stall. Hier wird Jesus geboren. Die Schafe blöken, die Kühe muhen und ein großer Stern geht auf und bringt das Licht in die Welt. Eine schöne Bildergeschichte aus dem Kindergarten mit Lichtbildern vorgetragen. Die Kinder haben sich viel Mühe gegeben und zum Schluß "Oh happy Day" mit uns gesungen. In unseren Kindergärten sehen wir die Vielfalt der Menschen, die in Ost- und Altstadt leben. Eine Muslima hatte im Fürbittengebet für die Religionen und den Frieden auf Erden gebetet.
Zum Essen kamen über 100 Personen, der große Saal war voll. Gekocht hatte der Ältestenkreis Spahgetti mit Tomantensoße, Bolognese aus Rinderhackfleisch und Gemüsesoße, dazu Parmesan Käse. Für die Kinder gab es zum Abschluß noch einen kleinen Nachtisch. Geschmeckt hat es allen sehr gut.
Martin Eber





Gottesdienst "Zu Tisch" am 06.12.2015

Am 1. Advent fand ein Gottesdienst zu Tisch statt mit dem Thema "Des Menschen Würde". Mit dem Altstadtchor und dem Erwerbslosentreff.
In den Kirche gab es Roll-ups aus der Ausstellung "Hartz IV ein Geschicht geben". Wir hörten 4 Lebensgeschichten von Menschen, davon eindrucksvoll von 2 Betroffenen über Ihren Weg in Hartz IV und wie es Ihnen dabei erging. Von der Angst zum Mut, von der Scham zum Selbstvertrauen, von der Entwertung zur Würde, von der Einsamkeit zur Gemeinschaft, waren die Lebensgeschichten überschrieben. Mit kurzen theologischen Impulsen von Martina Walter wie Gott die Menschen sieht und seinen einzigen Sohn zur Vergebung Ihrer Sünden gesandt hat. Der Erwerbslosentreff als Antwort der evangelischen Kirche unter dem Dach der Diakonie um die Erwerbslosen anzunehmen, wie Gott sie angenommen hat und sie auf dem Weg im Leben zu begleiten. Auch erwerbslose Menschen haben ein Recht auf eine würdevolle Behandlung. Das wurde in den Fürbitten vor Gott gebracht.
Der Altstadtchor umrahmte den Gottesdienst mit bekannten Weihnachtsliedern, "Tochter Zion, oh komm, oh komm du Morgenstern" und "Oh Heiland, reiß die Himmel auf".
Im Anschluß gab es ein Mittagessen, wie es bei den Zu Tisch Gottesdiensten üblich ist. Gekocht hatte der Erwerbslosentreff.
Herzlichen Danke für die eindrucksvollen Lebensgeschichten, den Mut, seine Geschichte selbst vorzutragen. Die Lebensgeschichten sind näher bei uns als wir denken. Danke für das gute Essen. Ein Gottesdienst, der uns noch lange im Gedächtnis bleiben wird.
Martin Eber






"Zu Tisch" im Gemeindehaus

Am 1. Advent traf sich die Gemeinde "Zu Tisch" im Gemeindehaus. Das treue Ehepaar Kohl sorgte für Maultaschen und Kartoffelsalat, viele Gemeindemitglieder haben im schön geschmückten Saal das Mittagessen genossen. Es tut gut, sich auch nach dem Gottesdienst mal zu treffen, miteinander zu essen und sich zu unterhalten.
Bis zum 3. Januar sind Sie "Zu Tisch" im Gemeindehaus der Altstadtgemeinde herzlich eingeladen!
Christa Heidenreich





Themengottesdienst: Friedhof, ein Ort fürs Leben


"Friedhof - ein Ort des Lebens ?!" Das war unser Themengottesdienst an Allerheiligen im Geimeindehaus.
Auch dieses Mal war der Gottesdienst gut besucht. Bewohner aus dem Kappelhof waren mit Begleitung da, das hat uns sehr gefreut. Der Historiker Olaf Schulze zeigte viele schöne interessante Bilder, erzählte auch viel von Grabsteinen und deren Bedeutung. Die Nähe zu Jesus und ein Behütetsein nach dem Tod, dies sei auch eine große Beruhigung für die Angehörigen und Freunde der Verstorbenen. Er sieht sehr häufig Trauernde oder Besucher auf den Bänken im Friedhof sitzen und meint, es würde ihnen gut tun. Unser Friedhof ist sehr schön, fast wie ein Park, mit schönen Wegen, vielen Bäumen und natürlich die Blumen auf den Gräbern - und man kann die Ruhe dort geniessen. Außerdem ist er sehr groß, viele nutzen ihn zu Spaziergängen - ein Ort des Lebens! Frau Pfarrerin Walter predigte zu diesem Thema, unsere Konfirmanden zündeten zu jedem neuen Gespräch selbstverzierte Kerzen an.
Christa Heidenreich




Gottesdienste im Gemeindehaus


Unsere Kirche wird gestrichen und bekommt neue Lampen. Darum wird der Gottesdienst im Oktober und November vorübergehend im Gemeindehaus gefeiert.
Auch hier kann man schön miteinander singen und beten, Frau Gritzfeld begleitet uns am Klavier.
Unseren Kirchenkaffee tranken wir im Säle bei der Kirche, wie immer.
Die Bilder zeigen den Gottesdienst im Gemeindehaus und wie unsere Kirche zur Zeit aussieht. Wir freuen uns schon, wenn sie fertig ist und wir dort wieder Gottesdienst halten können.
Christa Heidenreich



Erntedankfeier in der Altstadtkirche


Am 4. Oktober wurde in der Altstadtkirche der Erntedankgottesdienst gefeiert, begleitet vom Altstadtchor.
Die Kirche war schön geschmückt, Obst und Gemüse wurde nach dem Gottesdienst dem Kappelhof geschenkt, das grosse Brot nahmen wir mit ins Gemeindehaus zum Mittagessen.
Frau Walter und Kirchenälteste hatten 4 leckere Suppen gekocht und fast alle Plätze waren belegt. Es hat allen Gästen gut geschmeckt und sie haben sich gut unterhalten, es war ein schönes "miteinander Essen", das macht schon Freude auf das nächste Jahr!
Christa Heidenreich




Kantaten-Gottesdienst am Karfreitag

Ein Kantaten-Gottesdienst mit Feier des Heiligen Abendmahls fand am Karfreitag in der Altstadtkirche mit Pfarrerin Martina Walter statt. Der Altstadtchor unter Leitung von Brian Garner führte das Werk "Dank für Golgatha" von Klaus Heizmann auf, unterstützt von Bariton Axel Humbert und Linda Gritzfeld am Klavier.
Ein Video der Darbietung des Chors können Sie auf der Homepage des Altstadtkirchenchors ansehen.




Karfreitag, 03. April 2015

Pforzheimer Zeitung vom 31.03.2015




So bauen wir die Brücke…

… mit diesen Worten beginnt das Lied des Kindergartens, welches am 23. Februar 2015 um 10 Uhr während der Friedensandacht gesungen wird.
Auch die Kindergärten möchten an diesem Tag ein Zeichen des Friedens setzen und bitten Gott um ein kleines Licht in der Dunkelheit, Frieden auf der Welt und ein besseres Miteinander aller Menschen auf dieser Erde.

So bauen wir die Brücke und glauben und vertraun.
Sie bricht nicht mehr in Stücke, wenn alle daran baun.
Wenn wir zusammenstehn und unsere Brücke hält,
dann bauen wir von mir zu Dir die Brücke in die Welt.




Gottesdienst mit Bildern von Axel Hertenstein

hier einige Fotos zum Gottesdienst am 22. Februar mit Bildern des Künstlers
Axel Hertenstein.
Zu den Bildern wurden Abschnitte aus dem Klagelied des Jeremias
vorgetragen. Klagelieder, die das Volk Israel angestimmt hat nach der
Zerstörung Jerusalems. Die Klagelieder, die man so oder so ähnlich auch
in Pforzheim nach dem Angriff am 23. Februar 1945 hätte hören können.
Klagelieder und Gebete, die die Bilder von Axel Hertenstein zum
Sprechen bringen und sie auf besondere Weise interpretieren.



Druckbare Version